Dienstag, 4. März 2014

Räum dein Leben auf...




Guten Morgen aus dem 7ten Stock,

in der letzten Woche habe ich einen Artikel gelesen "Ein Plädoyer fürs vereinfachte Wohnen"! Während sich um 1900 etwas 400 Gegenstände in einer Wohnung befanden, sind es heute über 10.000...Zeit , sich über die wesentlichen Dinge Gedanken zu machen?!






Zwei Tage habe ich ausgeräumt, aussortiert und eingeräumt....Wie viel Müll und Flohmarktsachen sich da nicht finden?! Endlich rücken die Lieblingsmöbelstücke  und die Leichtigkeit des Wohnens wieder in den Vordergrund, so wie unser aller erstes Möbelstück - die Truhe...

Zum Nachahmung empfohlen!!

Viele Grüße aus dem 7ten Stock!
Katrin

P.S. Wer mein Giveaway noch nicht entdeckt hat *hier geht's lang* ?


Kommentare:

  1. Liebe Katrin,

    dein gutes Gefühl kann ich glatt nachvollziehen ;-)
    Ich bevorzuge auch weniger, muss aber mal wieder ein bisschen Tabularasa machen ...

    Eine tolle Truhe, sehr schön in schwarz (oder anthrazit?)!

    Liebe Grüße ... Frauke
    EINWNENIGHIERVONUNDDAVON.BLOGSPOT.DE

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katrin,
    schön sieht es bei Dir aus.Auch ich bin gerade am
    aussortieren, gnadenlos sozusagen ;-).Was sich da
    nicht alles ansammelt, unglaublich.Mir ist aufgefallen,
    dass ich mich deutlich wohler fühle, wenn mich auch
    nur die Dinge umgeben, die ich wirklich mag.Vor allen
    Dingen kann man dann ja theoretisch (na gut, auch
    praktisch ;-) ein paar neue Dinge hinzustellen und
    somit ergibt sich gleich ein ganz neues "Bild".
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  3. Du hast völlig Recht. Noch vor einem Jahr konnte ich garnicht genug Deko aufstellen, in jedem freien Eck hatte ich eine Figur oder eine Blume. Ich fand das ganz gemütlich, aber dabei sieht es einfach nur unruhig und durcheinander aus.
    Dann hab ich schon eine ganze Ladung weg, aber gerade mit zwei kleinen Kindern muss man trotzdem mal ein Auge zudrücken, auch wenns schwer fällt und ich es lieber so stylisch wie bei dir hätte :) Kinder lieben halt bunte Dinge, die überall herumliegen..... Naja.
    Nachher werde ich aber noch paar Sachen wegräumen, danke fürs dran Erinnern :)
    LG, Marli

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ja auch für das leichte Wohnen, aber 400?? Das schaffe ich wohl nicht...
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
  5. hi katrin, da sagste was...
    einige teile habe ich schon ausgemistet und verkaufe ich nun auf meinem blogflohmarkt.
    glg tine :)

    AntwortenLöschen
  6. Die Truhe sieht klasse aus und auch sonst liegt eine Leichtigkeit bei Dir in der Luft.
    War heute ganz kurz in Bremen, morgen folgen Bilder....
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Zehntausend Sachen? Pro Person, oder? Meine Kinder (vier) haben gefühlte 28 Millionen Sachen, Legosteine und Playmobil nicht mitgezählt... Sie waren dann auch mal auf einem Kinderflohmarkt, haben aber leider mehr mit nachhause gebracht, als verkauft.... In diesem Sinne: Viel Glück beim Flohmarkt!
    Liebe Grüße Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Ja, die Leichtigkeit im Wohnen….ich vermisse sie gerade auch….hier stehen gerade noch 4 Tüten mit Karnevalssüßigkeiten, die morgen nochmal sortiert werden müssen. Zwei gebaute Leoghäuser. 3 Bilder, gemalt von den Kindern. Ein Korb von einer Freundin, den sie uns geliehen hat und den ich ihr die Tage vorbringen muss. Der MUSS hier stehen, sonst vergesse ich es….es ist hier viel zu VOLL!!!!! Ähhhhhhhhhhhhh. MORGEN MUSS ICH AUFRÄUMEN! Das ist hier an Karneval nämlich unmöglich….aber jetzt ist es ja vorbei und der Alltag kommt zurück. Und DANN werde ich es wie Du halten und mich BEFREIEN!!!;-)
    Liebste Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Katrin,

    aussortieren tut sooo gut, nicht wahr? Ich bin die letzten Tage auch ständig am rumräumen und entsorgen. Ein wunderschönes Gefühl wenn man sich von Altlasten befreien kann. Ich hab mir schon des öfteren das Buch von Karen Kingston durchgelesen, dass hilft mir immer ungemein um in die *Puschen* zu kommen. :) Es heißt *Mit Feng-Shui gegen das Gerümpel des Alltags* und ist wirklich toll. Ich liebe es. Aber da du dich ja nun schon von allen Altlasten befreit hast, kommt mein Tipp eh zu spät. :)

    Die Kommode und überhaupt die Ecke die du zeigst gefällt mir sehr sehr gut! <3

    Ganz liebe Grüße an dich, Martina

    AntwortenLöschen
  10. Oh Katrin,
    ich kann Dich gut verstehen. Mal richtig Platz schaffen befreit umgemein....das Zimmer und den Kopf! Und Dein Ergebnis sieht klasse aus! Ich mag Deine Bilder sehr!
    LG von Julia
    Wann gibt's mal wieder Bilder von der Terrasse???

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Katrin,

    ich muss auch unbedingt ran ... mir fehlt nur oft die Zeit. Aber die halbe Küche habe ich immerhin schon entrümpelt ;-)

    LG,
    kroetinchen

    AntwortenLöschen
  12. 10.000 Dinge sollen in meiner Wohnung sein, waaaaas?!
    Öööhm, das könnte hinhauen, wenn man dann mal so anfängt
    drüber nachzudenken... Der Schweinehund sitzt noch vor
    meinem Willen, aber ich werde ihn bestimmt bald wegscheuchen ;)

    Das Platz schaffen hat sich bei Dir auf jeden Fall gelohnt.
    Schaut toll aus!! Danke für die Bilder!

    Lass Dir liebe Grüße da!
    Lina

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Katrin,
    auch ich unterschreibe das direkt! Fühlt sich einfach gut an und mache ich in regelmäßigen Abständen immer wieder. Liebe Grüße von Annett

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...